Lenneper Turngemeinde 1860 e.V. - Durch Sport mehr erleben

2012-12-15 Maestro's Klup Challenge in Bocholt


Am 15.12.2012 traten fünf Sportler der TG Lennep zur Turnierreifeprüfung und einem anschließendem Turnier an. Geprüft wurde die Technik und Taktik des Fechtens, sowie das theoretische Wissen rund um den Degen und das Fechten auf Turnieren. Unter den knapp 30 Prüflingen befanden sich erstmals auch fünf Fechter der Lenneper Turngemeinde.

Diese fünf Fechter sind in den letzten 3 Monaten neu zur Fechtabteilung hinzugekommen, die seit September 2012 besteht. Die Sportler konnten über die gesamte Prüfung zeigen was sie im Fechten schon erlernt haben. Damit konnten sie auch die Prüfer von ihrer Turniertauglichkeit überzeugen. Der Trainer Paul Kakoschke ist besonders froh das die Fechter die Prüfungen gut bestanden haben.

Fechter der LTG
Fechter der LTG

Nach dem Bestehen der Prüfung durften alle fünf Fechter ihr Können am Degen auf dem Turnier in Bocholt unter Beweis stellen. Der erfahrenste Fechter der LTG, Julian Effey (8 Jahre), konnte alle seine Gefechte gewinnen und erkämpfte sich auf seinem zweiten Turnier den 1. Platz. Für die vier anderen LTG-Fechter war es das erste Turnier. Mit großer Aufregung in den ersten Gefechten fanden aber aller immer besser ins Turnier. Die anfängliche Aufregung konnte in Kampfgeist umgewandelt werden. Jonas Hansen (11 Jahre) konnte die Vorrunde bestehen und in den Direktausscheid einziehen, dort belegte er letztendlich den 16. Platz. Steven Schulz (11 Jahre) verlor drei seiner Vorrunden Gefechte knapp in der Verlängerung (Sudden Death), fiel dem Trainer sehr positiv durch sehr dynamisches und konzentriertes Fechten auf. Er belegte bei den Schüler den 18. Platz.

Mathis Hansen (9 Jahre) musste sich in seiner Runde ausschließlich mit älteren, und damit auch erfahreneren Fechtern messen. Er konnte in jedem Gefecht Treffer setzen und belegte letztendlich bei den Schülern den 20. Platz. Raziel Stahl (12 Jahre) musste als ältester Fechter in der B-Jugend an den Start gehen. Mit langer Waffe und routinierten Fechtern konnte er trotzdem viele Treffer setzen. Er konnte auch nach der Vorrunde in den Direktausscheid der letzten 16 einziehen und belegte dort den 15. Platz. Mit den Ergebnissen, vor allem der Fechterischen Leistung auf der Fechtbahn, ist der Trainer mehr als zufrieden. "Was die Jungs alles in 3 Monaten gelernt haben und im Wettkampf abrufen können ist erstaunlich." sagt Paul Kakoschke. Trainer und Sportler freuen sich schon auf die nächsten Trainingseinheiten und Turniere.